×

Bitte geben Sie weitere Informationen ein, um das Whitepaper herunterzuladen

Vorname
Nachname
Position
Unternehmen
Industrie
Jahresumsatz (global)
Land
Opt in, um weitere Informationen von EcoVadis zu erhalten
Vielen Dank!
Error - something went wrong!
   

Sustainable Procurement Barometer 2019: From Compliance to Commitment

August 20, 2020

Erfahren Sie mehr darüber, wie sich Nachhaltigkeit bei den Beschaffungsprioritäten entwickelt und welche Instrumente und Prozesse eingesetzt werden, um signifikante Verbesserungen und Geschäftsergebnisse zu erzielen. Die Analyse, die zusammen mit dem NYU Stern Center for Sustainable Business durchgeführt wurde, legt nahe, dass Unternehmen im Vergleich zu vor drei Jahren mehr Gewicht auf Geschäftsethik sowie Arbeits- und Menschenrechtspraktiken legen.

Während das Engagement für nachhaltige Beschaffung in den letzten drei Jahren deutlich zugenommen hat (81%), managen die meisten Unternehmen derzeit ihre Programme aus Compliance-Sicht - eine "Falle", die zu begrenztem Engagement führt und keine Anreize für Leistung und langfristige Verbesserungen bietet.

Die Studie ergab, dass 66% der Beschaffungsunternehmen die Einhaltung von Vorschriften als einen äußerst wichtigen Aspekt ihrer nachhaltigen Beschaffungsprogramme anführen, was bedeuten könnte, dass Unternehmen nicht erkennen, dass innovativere Ansätze verfügbar sind, die Wettbewerbsvorteile und Geschäftswert steigern können.

Trotz des Fokus auf Compliance sehen Unternehmen in der nachhaltigen Beschaffung, dass ihre Programme sich weiterentwickeln und positive Auswirkungen haben. Weitere wichtige Ergebnisse sind:

  • Die Unterstützung durch die Führungsebene hat deutlich zugenommen. Im Jahr 2013 war die Unterstützung der Geschäftsleitung und des Vorstands (50%) das Haupthindernis für die Beschaffungsteams. Heute wird der Leadership Buy-In nur noch als Herausforderung für 13% der Befragten angesehen (gegenüber 24% im Jahr 2017).
  • Es gibt einen klaren Return on Investment. Mehr als die Hälfte (58%) der Befragten geben an, dass sie besser in der Lage sind, Risiken durch nachhaltige Beschaffung zu minimieren, und 30% sagen, dass ihre Programme zur Kostensenkung beitragen. Weitere Vorteile sind Innovation und der Zugang zu neuen Kategorien (25%) sowie verbesserte Beschaffungsmetriken (24%). Unternehmen mit ausgereiften Programmen berichteten über mehr Vorteile in allen Bereichen - Risikominderung (88%), Kosteneinsparungen (35%), Innovation (29%) und verbesserte Beschaffungsmetriken (53%).
  • Alle Nachhaltigkeitsthemen werden stärker in den Vordergrund gerückt. Für 34% der Beschaffungsorganisationen haben die Arbeits- und Menschenrechtspraktiken in den letzten drei Jahren deutlich an Bedeutung gewonnen und 33% sagen, dass die Geschäftsethik an Bedeutung gewonnen hat. Nur 22% beobachteten die gleiche Verschiebung der Umweltbelange.

Um einen vollständigen Überblick über die wichtigsten Trends und Themen in der nachhaltigen Beschaffungslandschaft zu erhalten, laden Sie das Sustainable Procurement Barometer 2019 (englischsprachig) herunter. Eine Auswahl deutschsprachiger Infographiken können Sie sich hier herunterladen.

 

Vorheriges Dokument
360° News Services Broschüre
360° News Services Broschüre

Die 360°-Watch-Feature und der entsprechende Managementindikator dienen dazu, Stakeholder-Inputs zu sammeln...

Nächstes Dokument
CyberVadis Studie: Cybersicherheit und Risikomanagement von Lieferanten
CyberVadis Studie: Cybersicherheit und Risikomanagement von Lieferanten

Dieses Whitepaper gibt einen Überblick über die erste CyberVadis-Studie zur Cybersicherheitsleistung von Dr...