Nachhaltiges Finanzwesen wird weltweit Wellen schlagen

Strategien zur Förderung eines tiefgreifenden Wandels auf der globalen Wirtschaftsebene.

Es zeichnet sich eine Revolution im Bereich der nachhaltigen Unternehmensfinanzierung ab. Während sich die Teile neu zusammenfügen ist es an der Zeit, zukunftssicherer wieder aufzubauen und das Konzept vom Zwang zur Chance zu überdenken - wir müssen die finanziellen Treiber nutzen, um positive ökologische und soziale Maßnahmen in Unternehmen und Wertschöpfungsketten zu beeinflussen. Die Finanzwirtschaft als nutzbringende Kraft für eine nachhaltige Transformation einzubinden, ist zu einem wichtigen Thema geworden, insbesondere auf der EcoVadis-Konferenz "Sustain" im März 2021 sowie auf der von GreenBiz veranstalteten Online-Veranstaltung für Führungskräfte aus der nachhaltigen Wirtschaft im Februar.   

Zu viele Jahre wurde die Finanzfunktion als eine Quelle der Einschränkung innerhalb des Betriebs und der Lieferkette wahrgenommen, oftmals beschränkt auf Kostensenkung und Cashflow-Schutz. Aber das ändert sich jetzt, da neue digital skalierbare Tools und Nachhaltigkeitsindikatoren in Kombination mit global agierenden Finanzierungspartnern einen klaren Weg aufzeigen, um die Reichweite und Geschwindigkeit der Skalierung zu erreichen, die für eine globale Wirkung erforderlich ist. Und Organisationen nehmen dies zur Kenntnis, indem sie Nachhaltigkeitsinitiativen - von der Dekarbonisierung bis hin zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen und der Gewährleistung des Schutzes von Menschenrechten - in Unternehmen und deren Wertschöpfungsketten auf der ganzen Welt einführen. 


Während ESG in der Finanzpraxis - wie Zuflüsse in ESG-Fonds, Ratings von großen börsennotierten Unternehmen etc. - meist gut entwickelt sind, ist dies nur die Spitze des Eisbergs. Der Großteil der Wertschöpfungskette hat mit der Skalierung nachhaltiger Finanzierungen zu kämpfen, so dass ein großer Bedarf besteht, die "nicht börsennotierten" und mittelständischen Unternehmen - die mehr als 70% der globalen Wertschöpfungsketten ausmachen - zu erreichen, zu unterstützen und Anreize zur Teilnahme zu schaffen. Wie genau können Organisationen also ESG-Initiativen und entsprechende Anreize in Finanzierungen einbinden, die die große Bandbreite an Unternehmen in der Wertschöpfungskette erreichen können?  Was treibt sie an, jetzt aktiv zu werden? 


Stakeholder haben die Macht - und den Druck. 

Die schwindelerregenden Kosten in Höhe von 1 Billion US-Dollar, die in den kommenden Jahren im Zusammenhang mit dem Klimawandel erwartet werden, wenn nicht sofort proaktiv gehandelt wird, haben das Augenmerk auf nachhaltige Maßnahmen von Unternehmen rund um den Globus gelenkt - und insbesondere die Aufmerksamkeit von Investoren geweckt.  Mit dem zunehmenden Druck der Stakeholder erkennen die Finanzunternehmen die Notwendigkeit zu handeln - oder abgehängt zu werden. Die Verbesserung des Umweltschutzes ist nicht nur aus sozialer Sicht und im Hinblick auf glaubhafte Markendifferenzierung gut für das Geschäft, sondern wird zunehmend auch zu einer soliden Finanzstrategie. Die Einbeziehung nachhaltiger Praktiken in Geldanlagen hat durchgängig eine um 20% geringere Volatilität unter dem Gesichtspunkt des Risikomanagements gezeigt als bei traditionellen Strategien, was das Interesse der Investoren weiter anregt.  Investoren verlangen inzwischen regelmäßig Angaben zu Umwelt-, Sozial- und Unternehmensführungsaspekten (ESG), bevor sie eine Zusammenarbeit mit einem Unternehmen überhaupt in Betracht ziehen.  


Globale Reichweite erreichen.

Um eine signifikante Skalierung auf globale Reichweite zu erreichen, sind standardisierte Nachhaltigkeitsindikatoren erforderlich, die sich an die Komplexität globaler Lieferketten anpassen können. Diese Indikatoren müssen in der Lage sein, KMUs in jeder Kategorie sowie in jeder geografischen Region zu erfassen, basierend auf Technologien und digitalen Systemen, die sich leicht integrieren und schnell skalieren lassen, um so die wirkungsvollsten Ergebnisse zu erzielen.  Ein Paradebeispiel hierfür ist die Entscheidung von JP Morgan für den Finanztechnologieanbieter Taulia als FinTech-Partner für ihr Programm zur nachhaltigen Finanzierung der Lieferkette.  Mit der richtigen Technologie und den richtigen Partnern können Fortschritte und handfeste Ergebnisse radikal beschleunigt werden. 


Einen neuen Weg einschlagen.

Die Teile des Nachhaltigkeits-Puzzles fügen sich zusammen, wenn Unternehmen innovative Ansätze verfolgen, um einen Wandel in großem Maßstab zu bewirken. "Sie werden eine Menge Innovation und Kreativität in diese Richtung gehen sehen", sagt Ana Carolina Oliveira, Leiterin der Abteilung für nachhaltige Finanzen bei ING, während eines Panels über Finanzen und Lieferketten auf der Greenbiz.  "Sie gehen sozusagen Hand in Hand." ING gehört zu den vielen Marken, die nachhaltige Finanzlösungen implementieren und die Ratings von EcoVadis nutzen, um nachhaltige Geschäftskredite für nicht börsennotierte Unternehmen anzubieten. 

Marken schauen auf eine übergeordnete Ebene, um die Klimaschutzziele zu erreichen, indem sie nachhaltige Anreize vollständig in ihre Lösungen integrieren. "Das ESG-Konzept taucht als Bestandteil so ziemlich aller Kundengespräche auf", erklärte eine weitere Diskussionsteilnehmerin, Davida Heller, Senior VP of Sustainability & ESG bei Citi.  Als Teil ihres 250-Milliarden-Dollar-Umweltfinanzierungsziels und ihrer 2025-Nachhaltigkeitsfortschrittsstrategie arbeitet die Citi an einer Vielzahl von Lösungen - vom kommerziellen Bankgeschäft über Anleiheangebote bis hin zur Lieferkettenfinanzierung -, die an ESG-Ziele und Benchmarks gebunden sind. 

Die vollständige GreenBiz-Diskussion können Sie sich hier ansehen. 


Unternehmen priorisieren die Integration von Nachhaltigkeit und Finanzen, um mehr Wert für Lieferanten zu schaffen.

EcoVadis hat ein wachsendes Interesse seitens der Unternehmen festgestellt, mit der Banken- und Investment-Community zusammenzuarbeiten, um Nachhaltigkeitsratings in ihre Geschäftsbeziehungen zu integrieren, um so neue Wertquellen und Anreize zu schaffen, indem Nachhaltigkeitsmetriken an Kapitalflüsse entlang der Wertschöpfungskette geknüpft werden.  Auf der Sustain 2021 war die nachhaltige Finanzierung ein zentraler Diskussionspunkt, da viele unserer Partner bereits Fortschritte bei der Ausrichtung ihrer Strategien gemacht haben. Experten aus verschiedenen Branchen von Marken wie EDF (ein großer Stromversorger), L'Oreal (Schönheit/Kosmetik) und Bridgestone (Reifen/Automobil) stellten einige dieser neuen Programme vor, vom Reverse Factoring von Rechnungen bis hin zu kommerziellen Darlehen. Sehen Sie sich die komplette Sitzung hier an

Es beginnt mit dem Engagement der Lieferanten in der gesamten Wertschöpfungskette, so Carine de Boissezon, Chief Sustainability Officer bei EDF. "Wir müssen sicherstellen, dass sie sich zur CO2-Neutralität verpflichten und dafür sorgen, dass alle besser werden." EDF hat derzeit 7 Milliarden Dollar in grünen Anleihen. Es ist entscheidend, dass Marken weiterhin zusammenarbeiten, um das Engagement im Kampf gegen den Klimawandel zu beschleunigen. 

Bei L'Oréal wurde das Engagement für Nachhaltigkeit mit der Ernennung von Régine Lucas zum Chief Sustainable Finance Officer gestärkt - eine neu geschaffene Rolle für das Unternehmen. "Wir bei L'Oréal glauben fest daran, dass es keine wirtschaftliche Leistung ohne unternehmerische Verantwortung gibt", erklärt sie. Dieses Engagement zeigt sich in der engen Partnerschaft von L'Oréal mit EcoVadis, die genutzt wird, um Lieferanten bei der Erreichung von Nachhaltigkeitszielen zu unterstützen, und durch die Gründung der Responsible Beauty Initiative, in der sie zusammen mit anderen Branchenführern an der Verbesserung der Nachhaltigkeit der gesamten Beauty-Wertschöpfungskette arbeiten. 

Mit Blick auf die Bankenbranche war die Landesbank Baden-Württemberg eine der ersten, die ihren Kunden ESG-Finanzlösungen in Verbindung mit Nachhaltigkeit angeboten hat. Ihre Dienstleistungen sind jedoch weit mehr als nur monetär. "Unsere Kunden haben einen höheren Beratungsbedarf, was uns dazu veranlasst hat, ein Nachhaltigkeits-Beratungsteam zu gründen, das sich aus Senior-Experten mit Nachhaltigkeits-Beratungshintergrund zusammensetzt", erklärt Joachim Erdle, Leiter des Bereichs Corporate Finance, und zeigt damit das ganzheitliche Engagement der Bank bei der Verfolgung - und Erreichung - ihrer Ziele. 

Vom Commitment ausgehend unternehmen jetzt die Marken die notwendigen Schritte, um greifbare Veränderungen herbeizuführen. Aber eines ist sicher, Greenwashing ist ein Risiko, vor dem man sich in Acht nehmen muss, so Alessandro Camporeal, Bridgestones Direktor für Rohstoffbeschaffung. "Es ist von größter Wichtigkeit, dass kein Aspekt dieses Programms als bloßes Greenwashing empfunden wird", so Alessandro Camporeal über Bridgestones nachhaltiges Finanzprogramm. Das Programm startete im Dezember letzten Jahres in Partnerschaft mit JP Morgan, Taulia und EcoVadis. Das Programm bietet Finanzierungsprogramme für Lieferanten mit Raten, die an die Nachhaltigkeitsleistung der EcoVadis-Bewertungen des jeweiligen Lieferanten gekoppelt sind. Der Nachhaltigkeitsstandard ist gesetzt - und es geht mit Hochdruck in die Zukunft. 


Ein Blick in die Zukunft.  

Dies ist viel mehr als ein Trend - es handelt sich um einen grundlegenden Wandel in der Art und Weise, in der Finanzinstitute agieren und entscheiden werden. Unklarheiten müssen beseitigt und ESG-bezogene Initiativen müssen stark reguliert werden, um sicherzustellen, dass genaue und relevante Informationen zur Verfügung gestellt werden, um Fortschritte zu nachzuweisen. 
Die Zusammenarbeit mit den Aufsichtsbehörden, um die Nachhaltigkeitsziele voranzutreiben, ist der entscheidende Faktor - ein Konzept, das wir bereits jetzt zu verwirklichen beginnen. Wir sind dankbar, ein Teil dieser Bewegung zu sein und freuen uns darauf, gemeinsam mit unseren geschätzten Partnern die Nachhaltigkeitsinitiativen weiter voranzutreiben. 

Kontaktieren Sie uns, um mehr über EcoVadis und unsere Sustainable Finance Programme zu erfahren.

Über den Autor

DE EcoVadis DE

EcoVadis ist der weltweit zuverlässigste Anbieter von Nachhaltigkeitsratings und intelligenten, kollaborativen Tools zur Leistungssteigerung für globale Lieferketten. EcoVadis‘ einfach zu handhabende und umsetzbare Nachhaltigkeits-Scorecards, die von einer leistungsstarken Technologieplattform und einem globalen Team von CSR-Experten unterstützt werden, bieten detaillierte Einblicke in ökologische, soziale und ethische Risiken in 200 Einkaufskategorien und 160 Ländern. Branchenführer wie Johnson & Johnson, Verizon, L’Oréal, Subway, Nestlé, Salesforce, Michelin und BASF gehören zu den mehr als 75.000 Unternehmen im EcoVadis-Netzwerk, die alle mit einer einzigen Methodik arbeiten, um Nachhaltigkeitsleistungen zu bewerten, die Zusammenarbeit und den Schutz ihrer Marken zu verbessern und Innovation zu fördern.

Auf Twitter folgen Bei LinkedIn folgen Website besuchen Mehr Inhalte von {{noun}}

Keine vorherigen Artikel

Nächster Artikel
So wird die CSR-Bewertung zu einem neuen finanziellen Vorteil für den Mittelstand
So wird die CSR-Bewertung zu einem neuen finanziellen Vorteil für den Mittelstand

Die aktuelle Krise belastet Unternehmen und alle an den Lieferketten beteiligte Partner und verwandelt Schw...