Wie Brenntag EcoVadis einsetzt, um über LkSG-Compliance hinauszugehen und einen positiven Wandel in der chemischen Industrie voranzutreiben

November 23, 2023 DE EcoVadis DE

Beschaffung und das Lieferkettenmanagement unterliegen durch globale Vernetzung, Unterbrechungen und das gesteigerte Bewusstseins für Umwelt-, Sozial- und Governance-Aspekte (ESG) einem seismischen Wandel. Mit dem Schwerpunkt auf der Förderung von Transparenz, Nachhaltigkeit und ethischen Praktiken entstehen neue Regulierungen und Gesetze, die die Art und Weise, wie Unternehmen in diesen komplexen Liefernetzwerken arbeiten, neu gestalten. Wie gelingt es den Unternehmen, sich in diesem neuen Kontext zurechtzufinden, und wie sehen die besten Praktiken für eine Due Diligence in der Beschaffung und in der Lieferkette wirklich aus?

Navigation durch die LkSG- und ESG-Landschaft

Brenntag ist ein Beispiel für ein Unternehmen, dem es gelungen ist, seine Beschaffungsprozesse so anzupassen, dass LkSG- und ESG-Vorschriften eingehalten werden, und das es geschafft hat, Best Practices in seiner gesamten Beschaffung und in der Lieferkette zu implementieren und positive Veränderungen zu bewirken.

Seit seiner Gründung im Jahr 1874 hat sich das Unternehmen mit über 17.500 Mitarbeitenden in 72 Ländern zum Weltmarktführer in der Distribution von Chemikalien und Inhaltsstoffen entwickelt. Die Vision von Brenntag ist es, "die Zukunft unserer Branche zu gestalten, indem wir unsere Partner in Netzwerken befähigen und Zusammenarbeit, Exzellenz und gemeinsamen Erfolg voranbringen."

Brenntag mit Hauptsitz in Deutschland ist eines der vielen Unternehmen, die direkt vom neuen Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) betroffen sind.  Dieses Gesetz, das auf den UN-Leitprinzipien beruht, schreibt den Unternehmen eine besondere Risikobetrachtung, Sorgfaltspflicht, Risikominderung und Abhilfemaßnahmen vor, um Menschenrechts- und Umweltauswirkungen in ihrer Lieferkette zu adressieren.  Phase 1 des Gesetzes trat im Januar 2023 für Unternehmen mit mehr als 3.000 Beschäftigten in Kraft, Phase 2 für Unternehmen mit mehr als 1.000 Beschäftigten im Januar 2024.

Eine Kettenreaktion des positiven Wandels 

Brenntag engagiert sich für die besten nachhaltigen Praktiken und arbeitet seit 2014 eng mit EcoVadis zusammen. Zunächst unterzog sich das Unternehmen einer Bewertung durch EcoVadis, bevor es 2016 die Ratings von EcoVadis in sein Nachhaltigkeitsprogramm für Beschaffung und Lieferkette einbezog. Im Jahr 2022 wurde Brenntag für diese Bemühungen mit der Platin-Medaille ausgezeichnet, eine Auszeichnung, die an die besten 1 % der bewerteten Unternehmen vergeben wird. Als globaler Marktführer übernimmt Brenntag Verantwortung und ist fest entschlossen, in seiner Branche Maßstäbe für Nachhaltigkeit zu setzen, was eine gemeinsame Anstrengung unter Einbeziehung der gesamten Lieferkette erfordert. Brenntag versteht seine Lieferanten als geschätzte Partner und fördert einen synergetischen Ansatz, der die Zusammenarbeit zur Verwirklichung der gemeinsamen Vision fördert. Brenntag ist der Ansicht, dass "moderne Gesetze wie das LkSG dieselben Ziele verfolgen wie wir und sie sich auf natürliche Weise durch unsere Wertschöpfungskette ziehen. Diese Dynamik stellt eine wichtige Möglichkeit dar, unsere Werte authentisch zu fördern".

Kollaboration durch die Global Sourcing Organisation (GSO) von Brenntag

Eine Priorität für Brenntag war die Einrichtung eines offenen Kommunikationskanals mit der gesamten Lieferbasis. Dieser Dialog ermöglichte es dem Unternehmen, mit den Lieferanten zusammenzuarbeiten, um Risiken zu erkennen und ihre Nachhaltigkeitsleistung insgesamt zu verbessern. Eine Möglichkeit, das Engagement der Lieferanten zu überwachen, besteht darin, zu prüfen, ob die Partner die im Verhaltenskodex für Lieferanten festgelegten Werte und Erwartungen umsetzen. Um dies kontinuierlich zu verfolgen, hat Brenntag damit begonnen, die Anzahl der Lieferanten zu erfassen, die den Verhaltenskodex für die Global Sourcing Organization (GSO) des Unternehmens unterzeichnen.  Bis heute haben fast 95 % der Lieferanten den Verhaltenskodex für Lieferanten unterzeichnet und sich zur Einhaltung der gemeinsamen Werte verpflichtet.

Die GSO weist den wichtigsten Lieferanten Produktmanager*innen zu. Die Aufgabe des GSO besteht darin, als Ansprechpartner für die Lieferanten zu fungieren, wo auch immer sie sich auf ihrem Weg zur Nachhaltigkeit befinden, einschließlich der Unterstützung bei der EcoVadis Bewertung und bei der Umsetzung von Verbesserungsplänen. Alle Produktmanager*innen erhalten mindestens einmal im Jahr eine interne Nachhaltigkeitsschulung, um sicherzustellen, dass sie über die notwendigen Fachkompetenzen verfügen, um den Lieferanten detailliertes Feedback zu geben und bei der Risikominderung zusammenzuarbeiten. Das Engagement in ihrer Rolle wird durch Anreize gefördert und macht einen wesentlichen Teil der variablen Vergütung der Produktmanager aus.

Einige Beispiele für Initiativen zur Verbesserung der Lieferanten sind gezielte Schulungen, Webinare und E-Learning-Kurse. Darüber hinaus führt das GSO jährliche Leistungsüberprüfungen für den Lieferantenpool durch. Auf diese Weise können sie die Ausgaben überwachen, sich ein klares Bild von den Verbesserungen bei den Lieferanten machen und die Partner für eine Neubewertung oder ein TfS-Audit (Together for Sustainability) priorisieren.

Diese Maßnahmen dienen als Best-Practice-Beispiele für die kontinuierliche Verbesserung der Nachhaltigkeit in der gesamten Organisation. Da Nachhaltigkeit fest im Geschäftsmodell und in der Vision des Unternehmens verankert ist, stellt Brenntag sicher, dass die Führungskräfte in der Lage sind, den Mitarbeitenden Unterstützung und Anleitung im Hinblick auf ein Spektrum von ESG-Themen zu geben. Brenntag hebt hervor, dass sich dieser Ansatz als enormer Motivationsfaktor für das Team erwiesen und die Gesamtleistung des Unternehmens erheblich verbessert hat.

Kommunikation mit Lieferanten über EcoVadis starten

"Wir sind der festen Überzeugung, dass Nachhaltigkeit am effektivsten durch enge Kollaboration erreicht werden kann, und die Einbindung von EcoVadis trägt dazu bei, diese Partnerschaften zu fördern."

Die Umsetzung der Sorgfaltspflicht in verzweigten Liefernetzwerken ist eine komplexe Aufgabe. Mit so vielen beweglichen Teilen ist die Einhaltung von ESG-Vorschriften wie dem LkSG nicht so einfach, wie es scheint. Brenntag hat sich jedoch auf das Management komplexer Lieferketten und -netzwerke spezialisiert, und im Bereich der ESG spielt EcoVadis eine wichtige Rolle beim Management der Lieferantenbeziehungen.  Die Einbindung von EcoVadis bedeutete, die Leistung der Lieferanten in Form von umsetzbaren Scorecards zu erfassen und Zugang zu E-Learning über die EcoVadis Academy zu erhalten.  Brenntag verfolgt einen risikoorientierten Ansatz, bei dem Lieferanten mit einem erhöhten Risikoprofil priorisiert werden. EcoVadis kann Brenntag dabei unterstützen, potenzielle Menschenrechtsverletzungen zu identifizieren und präventive Maßnahmen wie gezielte Together for Sustainability (TfS)-Audits und Schulungen einzuführen. Das Unternehmen erklärt, dass “EcoVadis die Pforte zu einem vertieften Dialog mit den Lieferanten öffnet und den Weg für kooperatives Bestreben ebnet, das zum Vorteil für Mensch und Umwelt gleichermaßen beiträgt".  Derzeit werden 75 % des Chemie-Einkaufsvolumens von Brenntag durch EcoVadis abgedeckt, wobei 70 % der Lieferanten ihre Punktzahl im Vergleich zum Vorjahr verbessert haben.

Für Brenntag ergibt sich durch EcoVadis ein indirekter Return on Investment. Als bevorzugter Partner für Unternehmen, die an der Initiative "Together for Sustainability" (TfS) teilnehmen, schafft EcoVadis eine standardisierte Grundlage für die Bewertung und Verbesserung der Nachhaltigkeit in der gesamten Lieferkette. Darüber hinaus eignet sich das Rahmenwerk für den risikozentrischen Ansatz des Unternehmens, der es ihm ermöglicht, spezifische Bereiche mit Verbesserungspotenzial zu identifizieren, operative Risiken zu verringern und die Anforderungen der Partner zu erfüllen. Dieser Prozess hat sich bewährt und fördert die langfristige Widerstandsfähigkeit, die Innovationskraft und die Glaubwürdigkeit des Unternehmens. Brenntag nutzt seine Platin-Medaille auch als Instrument, um sein Engagement für Nachhaltigkeit transparent zu kommunizieren und das Vertrauen von Stakeholdern, Investoren und Kunden zu stärken.

"Der ROI eines EcoVadis Ratings liegt in einer verbesserten Nachhaltigkeitsleistung, Risikominderung und einem verbesserten Vertrauen der Stakeholder."

Durch die Zusammenarbeit mit EcoVadis stellt Brenntag sicher, dass die verantwortungsvollen Geschäftspraktiken, die in seinem Verhaltenskodex für Lieferanten beschrieben sind, von den Lieferanten angenommen und eingehalten werden.  Die wichtige Kooperation mit EcoVadis hat Brenntag dabei geholfen, seine Beschaffungsprozesse zu stärken und auf die Complianceanforderungen des LkSG anzupassen.

Erfahren Sie mehr darüber, wie EcoVadis Ihr Unternehmen bei der LkSG-Compliance und darüber hinaus unterstützen kann.

Über den Autor

DE EcoVadis DE

EcoVadis ist der weltweit zuverlässigste Anbieter von Nachhaltigkeitsratings und intelligenten, kollaborativen Tools zur Leistungssteigerung für globale Lieferketten. EcoVadis‘ einfach zu handhabende und umsetzbare Nachhaltigkeits-Scorecards, die von einer leistungsstarken Technologieplattform und einem globalen Team von CSR-Experten unterstützt werden, bieten detaillierte Einblicke in ökologische, soziale und ethische Risiken in 200 Einkaufskategorien und 175 Ländern. Branchenführer wie Johnson & Johnson, Verizon, L’Oréal, Subway, Nestlé, Salesforce, Michelin und BASF gehören zu den mehr als 130.000 Unternehmen im EcoVadis Netzwerk, die alle mit einer einzigen Methodik arbeiten, um Nachhaltigkeitsleistungen zu bewerten, die Zusammenarbeit und den Schutz ihrer Marken zu verbessern und Innovation zu fördern.

Auf Twitter folgen Bei LinkedIn folgen Website besuchen Mehr Inhalte von {{noun}}
Vorheriger Artikel
Das LkSG im Mittelstand – Compliance in 4 einfachen Schritten
Das LkSG im Mittelstand – Compliance in 4 einfachen Schritten

Wie KMU die LkSG-Pflichten ressourcenschonend und effektiv erfüllen können und welche neuen Chancen aus der...

Nächster Artikel
LkSG-Compliance: 6 Tipps zur Umsetzung im Mittelstand
LkSG-Compliance: 6 Tipps zur Umsetzung im Mittelstand

Mit dem LkSG wird die Einbindung von Nachhaltigkeit in den Einkauf und der Aufbau eines robusten Nachhaltig...