Sustainable Development Goals als Impulse für Korruptionsbekämpfung

March 15, 2018 Pia Pinkawa

Der aktuelle jährliche Corruption Perceptions Index 2017 der NGO Transparency International hebt hervor, dass die meisten Länder bei der Bekämpfung der Korruption im Vergleich zum Vorjahr kaum Fortschritte machen. Die Konsequenzen von Korruption sind dabei weitreichend und beeinflussen unter anderem auch die Bemühungen, eine nachhaltige Entwicklung lokal wie global voranzutreiben. Denn Korruption und Bestechung kosten Entwicklungsländer, zusammengefasst mit Unterschlagung, Geldwäsche und Steuerhinterziehung, jährlich über eine Billion US-Dollar und zu den am stärksten von Korruption betroffenen Institutionen gehören die Justiz und die Polizei.* Daraus resultierendes fehlendes Vertrauen in die Tranzparenz und Integrität dieser Institutionen behindert zusätzlich insbesondere die Möglichkeiten gesellschaftlicher Projekte und nachhaltiger Entwicklung.

Korruptionsbekämpfung und der Einsatz für mehr Transparenz gehören daher auch zu den Maßnahmen und Forderungen des 16.  Ziels „Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen“ der insgesamt 17 Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen.

Jedoch stellt Korruption nicht nur für dieses Ziel, sondern für das Erreichen aller SDG-Ziele ein wesentliches Hindernis dar, da sie das Wirtschaftswachstum hemmt und die Armut erhöht, indem einzelnen Bevölkerungsgruppen durch korruptes Verhalten seitens anderer der Zugang zu fundamentalen Dienstleistungen vorenthalten wird und ambitionierte Maßnahmen zur Förderung nachhaltiger Entwicklung blockiert werden.

“With corruption, there’s no sustainable development.”*

José Ugaz, Chair Transparency International

TI appelliert daher, Aktivisten und Regierungen sollten den Impuls der Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) nutzen, um Reformen auf nationaler und globaler Ebene zu unterstützen und voranzutreiben. Insbesondere Regierungen müssten laut TI Regierungen den Zugang zu Informationen und den Schutz der Grundfreiheiten sicherstellen und diese mit internationalen Vereinbarungen und bewährten Praktiken in Einklang bringen.*

 

Weitere Informationen zum Corruption Perceptions Index von Transparency International

und zu den Sustainable Development Zielen der Vereinten Nationen

und dem Rat für Nachhaltige Entwicklung in Deutschland.

 

*Quelle:  Corruption Perceptions Index (2017) by Transparency International is licensed under CC-BYND 4.0

*Quelle: Transparency International, 2017, NO SUSTAINABLE DEVELOPMENT WITHOUT TACKLING CORRUPTION: THE IMPORTANCE OF TRACKING SDG 16

 

Previous Article
6 Gründe für Ihre Teilnahme an der Sustain 2018
6 Gründe für Ihre Teilnahme an der Sustain 2018

Keine Frage - es ist schwierig, zwischen allen Aufgaben und Terminen noch die Zeit für die Teilnahme an Mes...

Next Article
Branchenweite Zusammenarbeit im Bereich Nachhaltigkeit verstärkt sich zunehmend
Branchenweite Zusammenarbeit im Bereich Nachhaltigkeit verstärkt sich zunehmend

EcoVadis wurde kürzlich als unabhängiger Lösungsanbieter für die neue Responsible Procurement-Initiative “R...